Studiengänge

Musikberufe_190308-fachtag-festivals-0121_c_Krückeberg
Foto:

Helge Krückeberg

Grundsätzliches zum Studium:

Ein Studium an einer Universität oder Hochschule eröffnet viele Möglichkeiten sich intensiv mit Musik außeinander zu setzen.

Je nach Studiengang und Art der Hochschule sind die Studiengänge eher frei, mit einem Schwerpunkt auf selbst organisation oder eher schulisch gestaltet.

Wissenschaft ist genauso wie praktische Projekte ein wichtiger Teil jedes Studiums, aber ebenfalls je nach Hochschule und Studiengang kann das Verhältnis dieser beiden Pole sehr unterschiedlich gewichtet sein.

Hochschulzugangsberechtigung:

  • Die allgemeine Hochschulreife ermöglicht ein grundständiges Studium an alle Hochschulformen.
  • Eine fachgebundene Hochschulreife ermöglicht ein fachspezifisches Studium an allen Hochschulen.
  • Die Fachhochschulreife ermglicht ein Studium an jeder Fachhochschule, in Niedersachsen allerdings auch an weiteren Hochschulen. Letzteres ist jedoch nur für Studiengänge möglich, die fachlich dem Schulabschluss entsprechen.

Bewerbung und Immatrikulation:

  • Die Bewerbung für einen Studienplatz erfolgt zum Winter- oder Sommersemester zu den jeweiligen Fristen direkt über die Webseiten der Hochschulen
  • Für Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung können sich Sudieninteressierte ohne vorherige Bewerbung zu den jeweiligen Fristen der Hochschule immatrikulieren.
  • Für zulassungsbeschränkte Studiengänge gibt es örtliche Auswahlverfahren nach unterschiedlichen Kriterien. Der gängigste ist hierbei der sogenannte Nummerus Clausus, bei welchem der Schnitt der schulischen Noten gewichtet wird. Insbesondere im künstlerischen Bereich gibt in der Regel weiterhin Eignungsprüfungen.

Tipp:

Viele Musikschulen und Hochschulen bieten Vorbereitungskurse für die Aufnahmeprüfungen an.

Studienabschlüsse:

Die gängisten sind Bachelor und Master:

  • Bachelor (Regelstudienzeit 6 bis 8 Semester)
  • Master (Regelstudienzeit 2 bis 4 Semester, folgt auf den Bachelor)

Die hinter einem Abschluss stehende Abkürzung verweist auf die Fachrichtung, in der der Abschluss erworben wurde. Hier Beispiel für die gängisten, auf die ihr im Bereich Musik treffen werdet:

Bachelor of Music (B.M.) - musikalische Praxis

Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) - künstlerische Praxis

Bachelor of Arts (B.A.) - Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften

Bachelor of Science (B.Sc.) - Naturwissenschaften

Gebühren und Finanzierung:

  • Staatliche Hochschulen erheben einen verpflichtenden, solidarischen Semesterbeitrag, der u.a. einen Beitrag für Verwaltung, Studierendenvertretung, Studentenwerk und Semesterticket beinhaltet. Der Beitrag variiert je nach Hochschule.
  • Private Hochschulen erheben Studiengebühren, die je nach Anbieter variieren.

Die Summen dieser Beiträge und Gebühren können teilweise ganz schön einschüchternd wirken, vor allem, wenn eine die Eltern finanziell nicht unterstützen können. In Deutschland gibt es jedoch verschiedene Hilfen, die Dir bei der Finanzierung deines Studiums helfen:

Beratung:

Die zentralen Studienberatungen der jeweiligen Hochschulen dienen allen Interessierten als kostenfreie Anlaufstelle. Trau Dich dort Deine Frage zu stellen!

Weitere, erste Informationen findet man auch online auf folgenden Seiten:

studentenwerke.de
studienwahl.de

studiere-in-niedersachsen.de

Ein Online-Angebot der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH gefördert durch:

Die Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH ist eine Gesellschaft des Landesmusikrats Niedersachsen e.V. in Kooperation mit dem Land Niedersachsen, der Stiftung Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.