Ausbildung an Berufsfachschulen:
Musik machen & vermitteln

181030-Generation-Rock1-Luedeck-HB.jpg
Foto:

Vera Lüdeck

Atem-, Sprech- und Stimmtherapeut*in

Die Ausbildung bereitet auf therapeutische, pädagogische und musisch-künstlerische Berufsfelder vor. Absolvent*innen der Ausbildung arbeiten u.a. als Sprachtherapeut*innen in Praxen, Krankenhäusern oder Kindergärten, als Gesangslehrer*innen und Chorleiter*innen oder als Sprach- und Stimm-Coaches.

Die ganzheitliche Ausbildung setzt sich aus wissenschaftlichen und fachpraktischen Anteilen zusammen. Zu den wissenschaftlichen Fächern gehören z.B. Psychologie, Musiktheorie, medizinische Fächer und Sprachbehinderten-Pädagogik. Zu den praktischen Fächern gehören u.a. Einzelunterricht in Gesang und Klavier, Sprechtraining und Rhythmik.

Die CJD Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf ist die einzige Berufsfachschule weltweit, die staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrer*innen ausbildet. Eine Kooperation mit der HAWK Hildesheim ermöglicht ein anschließendes Aufbaustudium zum „Bachelor of Science“ in drei Semestern.

Diese schulische Ausbildung ist kostenpflichtig.

Musik als Beruf Podcast

Die staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmtherapeutin Sara Anna Azizi erzählt von der Ausbildung, ihren Erfahrung und dem Berufsbild:

Berufsausbildung für Jazz / Rock / Pop

(anerkannte*r Berufsmusiker*in und qualifizierte*r Musikpädagog*in)

Das Music College Hannover bildet zu anerkannten Berufsmusiker*innen und qualifizierten Musikpädagog*innen im Bereich Jazz/Rock/Pop aus. Die Ausbildung zielt darauf ab, die Grundlagen für eine erfolgreiche Karriere als Live- und Studiomusiker*in, Musikpädagog*in oder Musikproduzent*in zu vermitteln und richtet sich an Musiker*innen aus den Bereichen Gesang, E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Klavier und Saxophon.

Die Ausbildung vermittelt alle grundlegenden Aspekte des Rock, Pop, Funk, Soul, Jazz, Swing und Latin. Die angehenden Musiker*innen erwerben musikalische und pädagogische Kompetenzen (Einzelunterricht und Ensembleleitung/Bandcoaching) sowie Kenntnisse in Musiktheorie, Songwriting, Recording, tontechnischen Grundlagen und Music Business.

Eine Schwerpunktsetzung für Kirchenmusik Popular ist möglich.

Diese schulische Ausbildung ist kostenpflichtig.

Ein Online-Angebot der Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH gefördert durch:

Die Landesmusikakademie und Musikland Niedersachsen gGmbH ist eine Gesellschaft des Landesmusikrats Niedersachsen e.V. in Kooperation mit dem Land Niedersachsen, der Stiftung Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.